Trauerfeier-Hilfe-Forum Information & Hilfe Wissenswertes | zum Mitreden Das Trauerredner*in-Alphabet - G

Das Trauerredner*in-Alphabet - G

Das Trauerredner*in-Alphabet - G

Anja_Weiss

Moderator/in

76
25-09-2022, 20:10 #1
Gedenkminute und Güte...

Zu einer stillen Gedenkminute, zum Beispiel am Grab vor der Beisetzung, können wir als Trauerredner*in einladen, wenn ein gemeinsames Gebet "Vater unser" nicht passend ist und nicht gewünscht wird.
Wir können auch zusätzlich zum "Vater unser" zu einer stillen Gedenkminute einladen, die der Trauerfamilie und den Gästen Raum geben soll für ihre ganz persönliche Abschiedsgedanken, sei es die schönste Erinnerung an den verstorbenen Menschen, oder für gute Wünsche, die seine Seele nun begleiten sollen.

Güte ist die wohl schönste, menschliche Fähigkeit, Haltung, zu der wir imstande sind.
Güte ist der wohlmeinde Blick, der ohne Urteil auf die Charakterzüge oder Ereignisse in einem menschlichen Leben schaut, die der Verstand als "Verfehlungen" be(ver)urteilen würde:

Der verstorbene Mensch war zu Lebzeiten x mal verheiratet, konnte keine dauerhaft funktionierende Beziehung führen?
Er/sie hatte herausfordernde Wesenszüge, mit denen die Menschen in seinem Umfeld Mühe hatten, umzugehen?
Er/sie hat keine berufliche, tragfähige Wirkungsstätte gefunden, sondern sich mit gering bezahlten Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten?
Er/sie hat Alkohol oder Drogen im Übermaß konsumiert?

Wir wissen nicht, warum ein menschliches Leben in dieser Weise verlaufen ist, da wir nicht einen Tag lang durch die Augen dieses Menschen geblickt haben, niemals erfahren haben, was er erlebt hat.

Güte ist eine Haltung verständnisvoller Nachsicht auf Augenhöhe!

Gedenkende, gütige Grüße,

Anja Weiß
Anja_Weiss
25-09-2022, 20:10 #1

Gedenkminute und Güte...

Zu einer stillen Gedenkminute, zum Beispiel am Grab vor der Beisetzung, können wir als Trauerredner*in einladen, wenn ein gemeinsames Gebet "Vater unser" nicht passend ist und nicht gewünscht wird.
Wir können auch zusätzlich zum "Vater unser" zu einer stillen Gedenkminute einladen, die der Trauerfamilie und den Gästen Raum geben soll für ihre ganz persönliche Abschiedsgedanken, sei es die schönste Erinnerung an den verstorbenen Menschen, oder für gute Wünsche, die seine Seele nun begleiten sollen.

Güte ist die wohl schönste, menschliche Fähigkeit, Haltung, zu der wir imstande sind.
Güte ist der wohlmeinde Blick, der ohne Urteil auf die Charakterzüge oder Ereignisse in einem menschlichen Leben schaut, die der Verstand als "Verfehlungen" be(ver)urteilen würde:

Der verstorbene Mensch war zu Lebzeiten x mal verheiratet, konnte keine dauerhaft funktionierende Beziehung führen?
Er/sie hatte herausfordernde Wesenszüge, mit denen die Menschen in seinem Umfeld Mühe hatten, umzugehen?
Er/sie hat keine berufliche, tragfähige Wirkungsstätte gefunden, sondern sich mit gering bezahlten Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten?
Er/sie hat Alkohol oder Drogen im Übermaß konsumiert?

Wir wissen nicht, warum ein menschliches Leben in dieser Weise verlaufen ist, da wir nicht einen Tag lang durch die Augen dieses Menschen geblickt haben, niemals erfahren haben, was er erlebt hat.

Güte ist eine Haltung verständnisvoller Nachsicht auf Augenhöhe!

Gedenkende, gütige Grüße,

Anja Weiß

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
 1 Gast/Gäste
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
 1 Gast/Gäste